Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Rüdesheim am 28.11.2009

foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

 

Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Rüdesheim am 28.11.2009

Die Gruppe war mit neun Personen von Bexbach mit der Bahn über Neunkirchen, Bad Kreuznach nach Bingen gereist. Gegen 12.00 Uhr sind wir dort bei leichtem Regen eingetroffen. Die Gruppe entschloß sich, zunächst dem Körper etwas Gutes zu tun. Nach kurzer Suche fanden wir ein kleines  verstecktes Weinlokal. Wir wurden nicht entäuscht und ausserdem haben wir dabei dem Wettergott ein kleines Schnippchen geschlagen, es regnete danach den Tag über nicht mehr. Nach dem Übersetzen mit der Fähre nach Rüdesheim steuerten wir dort zielorientiert den Weihnachtsmarkt an. Dort angekommen, bemerkten wir sehr rasch, dass wir uns unter vielen Bexbachern aufhielten, denn neben den Blitzern, befanden  sich Gruppen der Blätsch, der CDU und dem Seniorenheim Höcherberg, so konnten wir uns in regelmässigen Abständen immer wieder begrüssen. In den engen Gassen in Rüdesheim reihten sich die Weihnachtsstände aneinander und luden so die Besucher zum Verweilen ein. Die individuell verschieden gestalteten Stände mit ihren weihnachtlichen Angeboten in großer Zahl, sorgten bei uns allen für einen angenehmen Nachmittag. Selbstverständlich muss Glühwein dabei in Massen getrunken werden, das gehört einfach dazu. Verschönert wird das Ganze, wenn der/die  Einzelne noch etwas für sein leibliches oder seelisches Wohlbefinden finden kann. Insgesamt fanden alle, das wir einen schönen und interessanten Weihnachtsmarkt besucht haben. Insbesondere, nachdem dem die Dunkelheit den vielen Lichtern seinen richtigen Glanz verliehen hat, wir alle waren davon angenehm berührt. Aber wie alles Schöne und Gute, es geht vorbei. Gegen 17.40 Uhr setzten wir mit der Fähre wieder nach Bingen über. Peter und seine Frau brachten wir zum Zug, sorgten dass sie im schon bereitstehenden Zug gut untergebracht waren. Wir anderen nahmen derzeit noch einen kleinen Abschiedstrunk, wir wußten ja, Peter hält den Zug locker 50 Minuten auf. Nach unserer Rückkehr konnte der Zug ja fahren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen