foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Über 100 Jahre Radrennsport

Seit nunmehr über hundert Jahren wird beim R.V. Blitz Oberbexbach Radrennsport betrieben. In diesem langen Zeitraum gab es einige Höhen und Tiefen. EinHöhepunkt dieser langen „Karriere“ war sicherlich in den 30er bis zu den 50er Jahren zu verzeichnen, als der Verein eine eigene Radrennbahn in der Ortsmitte besaß.Die damals durchgeführten Bahnrennen waren Höhepunkte im sportlichen Geschehens der Region, weit über den Saarpfalzkreis hinweg. Fahrerwie die Gebrüder Hennes, Ludwig Corbe, Benno Lill oder Andreas Oster waren wegen Ihrer sportlichen Erfolge bekannt im südwestdeutschen Raum. Einige Jahrespäter bestimmten Fahrer wie Theo Neuheisel, Walter Müller, Karlheinz Simon, Paul Schmidt, die Gebrüder Heil und die Gebrüder Ruffing das saarländischeRenngeschehen.

Nach dem Verlust der Radrennbahn durch den Bau des Sportplatzes ging dieses fahrerische Umfeld schnell verloren, der Verein versankbis an den Rand der Bedeutungslosigkeit.
Anfang der 70er Jahre war dann eine Wiederbelebung des Rennsportes im R.V. Blitz zu verzeichnen. Unter der unermüdlichen Regie von Benno Hennes beganndas Rennsportleben langsam aufzublühen. Alljährlich wurde „Im Folloch“ auf dem berüchtigten 900-Meter-Rund-Kurs an Fronleichnam ein Radrennen durchgeführt.Tatkräftige Unterstützung in diesen Aktivitäten warschon damals durch die späteren Vorsitzenden des Vereins Hansi Pirrung, Hans Ruffing, Elke und HelmutBaschab vorhanden.
1975 wurde die Deutsche Meisterschaft der Jugend durchgeführt, mit Teilnahme des vereinseigenen Fahrers Norbert Ruffing. Diese Veranstaltung war mit einerenormen Publikumsbeteiligung verbunden.
In der Folgezeit erweiterte sich ständig das Feld der aktiven Rennfahrer. Durch die Brüder Norbert und Thomas Ruffing, durch Andreas Klein und insbesondere durchWalter Neuheisel konnten in der Folge zahlreiche Saarlandmeistertitel errungen werden.
In den 80er Jahren waren im Amateurbereich Norbert und Thomas Ruffingin der südwestdeutschen Szene als AB-Fahrer im Renngeschehen unterwegs und dabei häufig erfolgreich.
Zu Beginn der 90er Jahren war im Rennsportbereich ein leichter Niedergang der sportlichen Aktivitäten zu verzeichnen, lediglich Thomas Ruffing „blieb bei der Stange“. Einige Saarlandmeistertitel waren das Ergebnis seines unermüdlichen sportlichen Engagements.
Ende der 90er Jahre betrat gewissermaßen die nächste „Generation“ des R.V. Blitzes die sportliche Bildfläche. Durch Andreas Ruffing waren wieder die ersten Erfolg zu verzeichnen.Ihm zur Seite geselltesich einige Jahre später sein Cousin Pascal,weitere Jugend- und Schülerfahrer kamen zur Rennsporttruppe hinzu.Angeleitet durch den Routinier Thomas Ruffing stellten sich nach kurzerZeit tolle Erfolge ein. Neben den genannten Fahrern war auch der damalsnoch für den R.V. Blitz fahrende Moritz Bleymehl sehr erfolgreich.
Dieser Trend der positiven Gesamtentwicklung zeigte sichu.a. imSieg von Pascal Ruffing beim heimischen Rundstreckenrennen im Jahr 2005.
Parallel zum 100-Jahr-Jubiläum veranstaltete der R.V. Blitz 2003 dieDeutsche Meisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren in Oberbexbach.Zwei Tage lang wurde auf der klassischen Rennstrecke rund um denHöcherberg Radrennsport auf dem höchsten Niveau geboten. Von allen Beteiligten wurde dem Veranstalter höchstes Lob für die organisatorische Meisterleistung ausgesprochen. Federführend für die Gesamtorganisation waren Elke und Helmut Baschab, die mit dieser Veranstaltung ihr enormes, über drei Jahrzehnte dauerndes Engagement an derr Spitze des R.V. Blitz krönten.
Im Verlauf der nächsten Jahre stießen immer neue Namen und Gesichter zu dem R.V. Blitz. Während im Jugend- und Schülerbereich der R.V. Blitz sich mehr und mehr schwer tut, hier Nachwuchsfahrer zu bekommen, zeigt sich m Seniorenbereich das entgegengesetzte Bild. Für die Saison 2015 starteten insgesamt 15 Seniorenfahrer für den R.V. Blitz. In vorderster Linie stehen hier Namen wie Alberto Kunz, Jochen Scheibler,  Harry Weirich und Steffen Heintz, die immer wieder für vordere Platzierungen und für Siege auch auf nationaler Ebene sorgen. Auch im Amateurbereich zeigt sich ein gutes Bild: Hier hat der R.V. Blitz mit Daniel Kiefer, Michael Hümbert, Oliver Zwick und Christoph Ruffing 4 eigene AB-Fahrer, die anderen Amateurfahrer stehen hier schon in der "Startposition".
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen